Allgemein, Desserts, Einfache Küche, Klassiker in neuen Variationen, Süßspeise, vegetarisch, Weihnachten

Leckere und einfache Desserts für die Feiertage


Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich habe mir jetzt wochenlang Gedanken gemacht, welche Hauptgerichte ich an den verschiedenen Feiertagen zusammenstellen und servieren kann. Dabei komplett in den Hintergrund gerückt: Was gibt es denn jeweils zum Dessert?
Die gute Neuigkeit: Ich kann bereits auf einige, leckere Dessert Rezepte zurückgreifen. Die schlechte Neuigkeit: Ich muss mich unter all den Möglichkeiten noch entscheiden.
Jetzt sind also die Geschmäcker gefragt. Lieber ein fruchtiges Dessert? Etwas Schokoladiges? Etwas Weihnachtliches? Die Optionen sind nahezu grenzenlos.
Übrigens: die Rezepte lassen sich fast alle prima vorbereiten. Gerade an den Feiertagen ist mir das bei den Rezepten wichtig, um das Ganze möglichst stressfrei zu halten.
Wer das Dessert simpel halten möchte, dem empfehle ich übrigens Vanilleeis mit Spekulatius Likör und zerbröseltem Spekulatius als Topping!

Für alle die es schokoladig mögen, ist das After Eight Dessert genau das Richtige. Herrlich schokoladig und gleichzeitig luftig leicht. Quasi eine Mousse aber super leicht gemacht. Mindestens genauso einfach gemacht ist das Eierlikör Dessert. Für uns allerdings der Klassiker zur Weihnachtszeit (und das bereits seit 3 Generationen) ist der Ananaspudding. Man liebt ihn oder man hasst ihn. Ich für meinen Part liebe ihn und kann gerade an Weihnachten nicht darauf verzichten!

Weiter geht es mit den fruchtigen Desserts. Ich bin ja ein großer Fan von der Kombination aus fruchtig, frisch und luftig, süß. Am besten wird das Ganze noch mit einem leichten Crunch verfeinert wie z.B. bei dem Kirschtraum Dessert. Für alle Amarettini Fans kann ich das Amarettini-Trauben Dessert empfehlen. Wer Mandarinchen liebt, der wiederrum kommt mit dem Schichtdessert mit Mandarinchen voll auf seine Kosten.

Jetzt wird es weihnachtlich. Gerade zur Weihnachtszeit, kann man natürlich tolle Desserts rund um Lebkuchen, Spekulatius und Co. kreieren. Aber auch die klassischen Weihnachtsgewürze, also Zimt, Kardamom, Anis, etc. lassen sich perfekt in Desserts einbringen. Wie wäre es denn mit dem Spekulatius-Bratapfel Dessert? Oder doch lieber das Lebkuchen-Mandarinchen-Dessert? Für die Fans von weihnachtlichen Gewürzen kann ich das Pflaumentraum Dessert wärmstens empfehlen. Übrigens: wer das Dessert überspringen und stattdessen direkt zum Kuchen übergehen möchte, der sollte sich unbedingt an der Spekulatius Torte versuchen!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s