Allgemein, Backen, Fingerfood, Grillzeit, vegetarisch

Ein raffiniertes Upgrade für den nächsten Grillabend: schmackhaft gefüllte Grillbrote


Hand aufs Herz: ein frisches Baguette oder Brötchen gehören zum Grillen einfach dazu! Aber wie wäre es zur Abwechslung mal mit gefüllten Grillbroten als Grillbeilage? Damit überrascht und begeistert ihr eure Gäste sicherlich. Außen knackiger Teig, innen eine würzige Füllung und geschmolzener Käse. Super lecker und einfacher gemacht als man vielleicht denken mag.
Gleich vorweg: für die gefüllten Grillbrote braucht ihr am besten einen Pizzastein und einen Grill mit Deckel. Ansonsten werden die Brote vermutlich nicht durchgebacken oder aber sie verbrennen.

Was die Füllung angeht könnt ihr natürlich nach Lust und Laune variieren. Ich schlage euch im Rezept meine beiden Lieblingsvarianten vor, jedoch jeweils mit den Mengenangaben um den gesamten Teig damit zu füllen. Solltet ihr also beide Varianten gleichzeitig ausprobieren wollen, halbiert die angegebenen Mengenangaben.


Zutaten (für ca. 6 Grillbrote)

Für den Teig:
500 g Mehl
8 g frische Hefe
300 ml lauwarmes Wasser
2 TL Salz
Für die Füllung (italienisch)
1 Fleischtomate
2 handvoll Rucola
50 g Pesto nach Wahl
1 Kugel Mozzarella
Salz, Pfeffer
Für die Füllung (amerikanisch)
150 g Speckwürfel
100 g Cheddar
Barbecue Sauce nach Wahl

4 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
italienische Kräuter

Zubereitung (ca. 1 Stunde zzgl. 2 Stunden Ruhezeit)

Zunächst geht es an den Teig. Hierfür das Mehl und das Salz in eine Rührschüssel geben. Die Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen. Die Wassermischung nach und nach zu dem Mehl geben und mit dem Knethaken alles für 5 Minuten durchkneten. Der Teig sollte sich während vollständig vom Rand der Schüssel lösen. Dann hat er die richtige Konsistenz. Die Schüssel mit einem Handtuch abdecken und für min. 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.
Im nächsten Schritt geht es schon an das Füllen der Grillbrote. Hierzu wird der Teig zunächst bemehlt und gut durchgeknetet. Aus dem Teig formt man nun 6 etwa gleich große Kugeln. Die Arbeitsfläche bemehlen und aus den Kugeln Fladen formen. Den Teig kann man hierbei mit dem Nudelholz ausrollen oder mit den Händen in Form bringen.
Nun gilt es die Füllung vorzubereiten. Für die italienische Variante Tomate und Rucola waschen. Die Tomate in dünne Scheiben schneiden, den Strunk entfernen. Den Mozzarella ebenfalls in Scheiben schneiden. Für die amerikanische Variante den Speck knusprig braten und bei Seite stellen.
Weiter geht es mit dem Füllen der Fladen. Beim Füllen immer darauf achten, dass ein ca. 2cm breiter Rand rund um die Füllung „frei“ bleibt, dieser wird zum verschließen der Brote benötigt.
Für die italienische Variante wird wie folgt gefüllt: zunächst etwas Pesto in der Mitte des Fladens verteilen. Darauf Ruccola, 1-2 Tomatenscheiben und Mozzarella geben. Den Mozzarella mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Den Rand mit etwas Wasser bestreichen und vorsichtig zur Mitte der Füllung hin ziehen, sodass der Teig eine geschlossene Kugel bildet. Die entstandenen Teigüberlappungen hierbei gut verschließen.
Für die amerikanische Variante wird wie folgt gefüllt: zunächst die Barbecuesauce in der Mitte des Fladens verteilen. Darauf 2 EL des gebratenen Specks geben und diesen anschließend mit dem Cheddar bedecken. Den Rand mit etwas Wasser bestreichen und vorsichtig zur Mitte der Füllung hin ziehen, sodass der Teig eine geschlossene Kugel bildet. Die entstandenen Teigüberlappungen hierbei gut verschließen.

Die fertig gefüllten Grillbrote auf einem bemehlten Teller zwischenlagern. Bevor die Brote auf den Grill wandern werden sie mit Knoblauchöl bestrichen. Hierfür das Olivenöl mit der fein gehackten Knoblauchzehe und nach Belieben mit italienischen Kräutern vermischen. Die Ölmischung mit einem Pinsel auf die Oberseite der Grillbrote streichen.


Jetzt geht es auf den Grill. Hierfür den Pizzastein auf den Grill geben und diesen für ca. 15 Minuten auf 260°C vorheizen. So wird der Pizzastein schön heiß. Die Grillbrote nun mit der gefalteten Seite nach unten auf den Pizzastein legen und den Deckel des Grills schließen. Die Temperatur sollte hierbei weiterhin zwischen 250-260°C gehalten werden. Nach etwa 10 Minuten werden die Grillbrote gedreht, sodass die Oberseite ebenfalls für 5 Minuten gebacken wird, auch hierbei den Deckel geschlossen halten. Anschließend können die Grillbrote auch schon serviert werden. Am besten schmecken die Brote heiß und frisch vom Grill. Sollte etwas übrig bleiben packt es einfach nochmal kurz in den Ofen um es warm zu genießen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s