Allgemein, Klassiker in neuen Variationen, Kochen, Weihnachten

Festlich auf dem Tisch: Gespicktes Schweinefilet an Estragon-Rieslingrahm


Langsam aber sicher rückt Weihnachten immer näher. Und damit es nicht kurz vorher stressig wird, fange ich jetzt schon am zu überlegen, was an den einzelnen Feiertagen so auf dem Tisch landen könnte. Und die Ideen die in die engere Auswahl kommen, müssen natürlich vorher ausprobiert werden. So spare ich mir -und damit auch meinen Liebsten ;)- einiges an Stress an Weihnachten selbst.
Ein Klassiker an Weihnachten ist natürlich Filet. Aber von welchem Tier? Und in welcher Variante? Klassisch mit Bacon ummantelt oder doch mal etwas anderes?
Das gespickte Schweinefilet ist mit Abstand mein liebstes Filet-Rezept. Zwar ist die Variante im Speckmantel auch unheimlich lecker, aber nichts übertrifft die Kombination aus Knoblauch und Käse. Dazu die Estragon-Rieslingrahm Sauce – mein Alltime Favorite unter den Saucen. Was das Ganze quasi perfekt abrundet, ist der geringe Aufwand den man benötigt, bis das Filet schlussendlich im Ofen gart und die Sauce leise vor sich hin köchelt.
Als Beilage eignet sich quasi jedes Gemüse und bspw. Kroketten, Kartoffelgratin oder auch Spätzle.

Zutaten (für ca. 4 Portionen)

700 g Schweinefilet
2-3 Knoblauchzehen
50 g Gouda (Randstück)
Salz, Pfeffer

Für die Sauce:
4 Schalotten
200 ml trockener Riesling
3 TL Estragon
1 Becher Creme Fraiche
50 ml Sahne
Zitronensaft
Salz, Pfeffer

Zubereitung (ca. 30 Minuten)

Zunächst geht es an die Vorbereitung. Hierzu den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Den Gouda in kleine, ca. 3 cm lange Spitzen schneiden (wichtig, dass man hier das Randstück vom Block nimmt, der Käse ist hier fester und lässt sich einfacher in das Filet schieben). Die Schalotten schälen und fein würfeln. Den Estragon in den Riesling geben. Dadurch kann dieser bereits etwas aufweichen.
Das Filet von Sehnen, Silberhaut und Co. befreien. Nun geht es ans Spicken: Dazu das Fleisch in regelmäßigen Abständen und von allen Seiten etwa 2-3 cm tief einstechen. In jedes Loch 1-2 Scheiben Knoblauch und eine Käsespitze stecken.
In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und zeitgleich den Ofen auf 150°C vorheizen. Das Fleisch in der Pfanne bei großer Hitze von allen Seiten scharf anbraten. Das Filet anschließend aus der Pfanne nehmen in Alufolie einwickeln. Das Filet darf nun im vorgeheizten Ofen für 20 Minuten garen.
Während das Fleisch im Ofen ist, wird die Sauce gemacht. Dazu die Schalotten in der Pfanne, in der vorher das Fleisch angebraten wurde, glasig braten. Mit dem Riesling ablöschen und diesen für 3-5 Minuten köcheln lassen. Nun Creme Fraiche und Sahne einrühren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
Wenn das Fleisch aus dem Ofen kommt gerne den Fleischsaft einmal in die Pfanne geben und in die Sauce einrühren. Der Fleischsaft enthält unheimlich viel Aroma und es wäre schade, dieses einfach in den Ausguss zu gießen. Das Fleisch nun in gewünschten Abständen aufschneiden und mit der Sauce und den Beilagen servieren. Lasst es euch schmecken.♥


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s