Zucchini Brownies


Brownies sind immer mit einem schlechten Gewissen verbunden? Nicht zwangsläufig, bei der Variante mit Zucchini wird das schlechte Gewissen zumindest geschmälert und das, ohne dass Geschmack oder gar Genuss verloren gehen. Durch die Zucchini werden die Brownies herrlich saftig und wenn man sie noch leicht warm isst, hat man unter der knusprigen Decke einen herrlich „schlonzigen“/ matschigen Kern. Wer sich also mal an Brownies versuchen möchte ohne in Gedanken schon die nächsten Stunden im Fitnessstudio zu planen, der sollte unbedingt die Zucchini Brownies versuchen.

 

Zucchini Brownies

Zutaten (für ca. 9 Brownies)

150 g Zucchini

50 g Dinkelmehl

150 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

2 Eier

3 EL Backkakao

100 g Zartbitterschokolade

100 g ganze Walnüsse

1 TL Backpulver

75 g Butter

Zubereitung (ca. 60 Minuten)

Die Nüsse, sowie die Hälfte der Schokolade grob hacken. In einem Topf Butter und die restliche Schokolade schmelzen lassen, die geschmolzene Masse anschließend abkühlen lassen. Die Zucchini waschen und fein raspeln. In einer Rührschüssel Zucker, Vanillezucker und die beiden Eier für ca. 4-5 Minuten auf höchster Stufe schaumig schlagen. Die abgekühlte Schoko-Butter-Masse dazu geben und unterheben. Backkakao, Mehl und Backpulver ebenfalls unterrühren. Zu guter Letzt die gehackten Nüsse, die gehackte Schokolade und die Zucchini untermischen. Alles in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform geben und im vorgeheizten Ofen bei 175° C Umluft für ca. 40-45 Minuten ausbacken. Zum Testen, ob die Brownies fertig sind einfach in der Mitte der Auflaufform mit einem Zahnstocher einstechen und diesen herausziehen. Bleibt viel Teig kleben brauchen die Brownies noch eine Weile. Ggf. lässt man die Brownies einfach noch für 5 Minuten im ausgeschalteten und halb geöffneten Ofen nachbacken.

Am besten schmecken die Brownies noch leicht warm. Wer möchte kann sie mit heißen Kirschen, frischen Erdbeeren oder einer Kugel Vanilleeis servieren. Übrigens, wer die Brownies Besuch serviert, lasst den Besuch mal die geheime Zutat erraten. Bisher kam noch niemand von selbst darauf, dass Zucchini in den kleinen, schokoladigen Köstlichkeiten eingebacken ist.


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s