Bärlauch Öl


In diesem Jahr war ich zum ersten Mal frischen Bärlauch im Wald sammeln. Dadurch hat sich bei mir ein riesen Vorrat angesammelt, der nun verarbeitet werden will. Nachdem der Pesto-Vorrat wieder aufgefüllt ist habe ich mir überlegt, ähnlich wie bei Knoblauch- oder Rosmarin-Öl, einfach ein Bärlauch-Öl anzusetzen. Dieses hält sich dann nämlich eine Ewigkeit und das Öl nimmt wunderbar das Aroma vom Bärlauch an.

Mit dem aromatischen Öl kann man dann Salate verfeinern, Marinaden anrühren oder man nimmt es einfach um damit beispielsweise Gnocchi oder Ravioli anzubraten. Man sollte darauf achten, dass die Flasche die man zum Abfüllen nimmt, eine relativ breite Öffnung hat, ansonsten wird es ziemlich schwierig den Bärlauch dort hinein zu bekommen. Man sollte ebenfalls darauf achten, dass man möglichst kleine Blätter nimmt. Diese lassen sich einfacher in die Flasche einfüllen und sind nicht so bitter wie die großen Blätter. Das Bärlauch Öl eignet sich übrigens auch wunderbar zum Verschenken.

 

Bärlauch Öl

Zutaten (für eine Flasche)

8-10 Bärlauch Blätter

Mittelfruchtiges Olivenöl

Zubereitung (ca. 5 Minuten)

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Die Flasche, in die das Öl gefüllt wird, heiß ausspülen und trocknen lassen. Den Bärlauch ordentlich waschen und trocken tupfen. Die Bärlauch Blätter nun in die Flasche geben und mit Öl auffüllen, zumindest bis alle Blätter mit Öl bedeckt sind. Die Flasche fest verschließen und das Ganze nun für mindestens 4 Wochen ziehen lassen. Nach den 4 Wochen kann man das Öl wunderbar zum Verfeinern von verschiedensten Speisen verwenden.


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s