Curry-Zucchinisuppe mit Garnelen


Wieso sollte man es immer bei einer klassischen Zucchinicremesuppe belassen wenn man auch hier so wunderbar variieren kann. Die exotische Variante basiert auf Kokosmilch, Curry und abgerundet wird das Ganze mit gebratenen Garnelen. Der Ingwer und die Currypaste in der Suppe sorgen für eine angenehme Schärfe. Zudem ist die Suppe auch für LowCarb und -wenn man die Garnelen weglässt- zudem für Veganer geeignet.

 

curry-zucchinisuppe

Zutaten (für 4-5 Personen)

1,5 kg Zucchini

180 g verzehrfertige Garnelen

10 g Ingwer

1 Dose Kokosmilch

350 ml Wasser

2 Knoblauchzehe

2 Zwiebeln

1 TL gelbe Currypaste (optional)

Salz, Pfeffer, Sojasauce, Limettensaft, gemahlene Chili Flocken und Currypulver

 

Zubereitung (ca. 50-60 Minuten)

Die Zucchini waschen und in Würfel schneiden. Falls man dickere Zucchini aus dem Garten nimmt, sollte man die Zucchini ggf. komplett schälen, ansonsten kann man die Schale auch dran lassen. Die Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Den Ingwer und den Knoblauch schälen und in kleinere Stücke schneiden. In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und darin die Zwiebeln, eine der beiden Knoblauchzehen und den Ingwer anbraten. Anschließend die Zucchini dazu geben und kurz mit anbraten. Die Currypaste dazu geben und für ein paar Minuten anrösten. Alles mit dem Wasser ablöschen und ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Anschließend alles mit dem Pürierstab zu einer cremigen Suppe pürieren. Jetzt wird die Kokosmilch untergerührt und alles zusammen mit den Gewürzen abgeschmeckt. Während die Suppe noch einmal für 10-15 Minuten einkocht, kann man in einer kleinen Pfanne bereits etwas Öl erhitzen. Darin werden die Garnelen gemeinsam mit dem restlichen Knoblauch angebraten. Hierbei sollte man die Garnelen 1-2 Mal drehen, sodass sie von beiden Seiten schön angebraten werden.

Wenn die Suppe die gewünschte Konsistenz erreicht hat kann man sie auch schon servieren. Die Garnelen kann man nach Belieben entweder in die Suppe einrühren, oder aber direkt auf dem Teller servieren.


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s