Thai-Kürbissuppe


Der Klassiker unter den Kürbisrezepten und definitiv das perfekte Rezept für kalte Herbst- und Wintertage. Kürbissuppe gibt es ja in verschiedensten Varianten und mein absoluter All-time-favorit ist die asiatisch angehauchte Thai-Kürbissuppe! Mit der Würze von frischem Ingwer, dem milden Geschmack von Kokosmilch und einer angenehmen Schärfe dank der Currypaste wird das Ganze eine herrlich runde Sache. Bei der Currypaste kann natürlich jeder genau die nehmen, die man am liebsten mag. Ich persönlich bin kein großer Scharf-Esser daher reicht mir die gelbe Currypaste. Generell lässt sich das Rezept auch prima ein bisschen abwandeln indem man bspw. noch verschiedendes Gemüse wie Zucchini, Karotte, Lauch oder Kartoffeln mitverarbeitet. Der Kürbis und das Curry bleiben trotzdem Hauptgeschmackgeber, aber man hat doch ein paar extra Vitamine mit im Essen.

Kleiner Tipp: ich bin ein großer Fan von Einlagen bzw. Toppings bei cremigen Suppen. So bekommt das Ganze etwas Biss und wird einfach noch eine Spur spezieller. Wer die Suppe vegan belassen will kann bspw. Croutons oder geröstete Kürbiskerne als Topping zur Suppe geben. Wer das Ganze nicht zwingend vegan/ vegetarisch halten will, der kann als Einlage auch leckere Zitronen-Hähnchenspieße oder gebratene Garnelen nehmen. So oder so, mit der Thai-Kürbissuppe ist euch ein leckeres Essen sicher!

 

Zitronen Hähnchenspieße

Zutaten (für 4 Personen)

800 g Hokkaido

5-10 g frischer Ingwer

1 Knoblauchzehe

2 Zwiebeln

1 ½ TL Currypaste

400 ml Wasser

200 ml Kokosmilch

Sojasauce, Salz, Pfeffer, Curry, Zitronensaft

Zubereitung (ca. 50 Minuten)

Den Kürbis waschen, entkernen und in mundgerechte Würfel schneiden -man kann die Würfel auch größer lassen, allerdings muss man dann die Kochzeit erhöhen-. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und grob würfeln. Den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und darin Zwiebeln und Ingwer anbraten. Die Currypaste dazu geben und kurz anrösten. Den Kürbis, etwas Salz und das Wasser dazu geben und alles bei starker Hitze und bei geschlossenem Deckel für 15-20 Minuten köcheln lassen. Hierbei den Topfinhalt gelegentlich umrühren. Anschließend die Kokosmilch dazugeben und alles mit dem Pürierstab zu einer cremigen Suppe verarbeiten. Die Suppe nun mit Sojasauce, Pfeffer, Currypulver und Zitronensaft abschmecken. Und fertig ist die vegane Thai-Kürbissuppe.


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s