Kartoffelsalat nach bayrischer Art


Auch wenn ich wirklich ungerne Kartoffelsalat selber mache, ich esse ihn unheimlich gerne. Besonders die leichten Varianten ohne Mayo, die stattdessen mit Essig angemacht werden. Der Kartoffelsalat nach bayrischer Art ist unter diesen Salaten der absolute Favorit. Durch die Kombination aus Salatgurke und Radieschen ist der Salat herrlich frisch und dank der Kartoffeln und dem Ei hält er schön lange satt, ohne dabei schwer im Magen zu liegen. Übrigens als kleine Anmerkung: Wer keine Radieschen mag, der kann diese auch weglassen und wer das Ganze in vegan machen möchte, der lässt einfach das Ei weg.

 

Kartoffelsalat nach bayrischer Art

Zutaten (für ca. 6 Portionen als Beilage)

1 kg festkochende Kartoffeln

1 Zwiebel

100 ml Wasser

150 ml Kräuteressig

1 EL Zucker

2-3 TL Salz

Pfeffer

1 TL Dillspitzen

120 ml neutrales Öl

1 Salatgurke

150 g Radieschen

2 gekochte Eier

Zubereitung (ca. 1 Stunde + 3-4 Stunden zu ziehen)

Zunächst die Kartoffeln im Ganzen und mit der Schale in Salzwasser kochen bis sie gar sind (ca. 20-30 Minuten je nach Größe der Kartoffeln). Die Kartoffel abgießen, abschrecken und vorsichtig die Haut entfernen -passt auf das Ihr Euch hierbei nicht die Finger verbrennt. Die Kartoffeln können nun für 10-15 Minuten etwas abkühlen. In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und fein würfeln. In einem kleinen Topf Essig, Wasser, Zwiebel, Zucker, Salz, Pfeffer und Dill verrühren und bei mittlerer Hitze für 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend das Öl unter die noch heiße Vinaigrette Mischung schlagen. Die Kartoffeln in Scheiben schneiden und in eine große Schüssel geben. Die Salatgurke waschen, längs halbieren und die Kerne entfernen. Die Radieschen waschen, den Strunk entfernen und gemeinsam mit der Gurke in dünne Scheiben schneiden. Die gekochten Eier pellen und in kleine Stücke schneiden. Radieschen, Gurke, Ei und Vinaigrette zu den Kartoffeln geben und alles gut vermischen. Der Salat sollte jetzt für mindestens 3-4 Stunden im Kühlschrank ziehen. Anschließend kann man den Salat nochmals abschmecken und ggf. mit Salz, Pfeffer oder Essig nachwürzen. Fertig ist der frische Kartoffelsalat nach bayrischer Art. Der Salat kann für etwa 2-3 Tage im Kühlschrank gelagert werden.


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s